2-Tage Intensiv-Seminar

Anforderungen gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) kennen und praktisch umsetzen!

Intensiv-Seminar: Umbau und wesentliche Veränderungen an Maschinen und Anlagen – Risikobeurteilung und Gefährdungsbeurteilung

In der Praxis ist es häufig so, dass Maschinen oder Anlagen an spezielle Anforderungen oder neue Produkte angepasst werden müssen. Hierbei verändert ein Großteil der Betreiber die Maschine oder Anlage selbst. Hierdurch können sie dann selbst zum Hersteller werden mit allen rechtlichen Konsequenzen, insbesondere der Pflicht zur Erfüllung der Anforderungen aus der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.

Paragraf Icon

Mit Erläuterungen zu den Interpretationspapieren der Bundesregierung zur wesentlichen Veränderung und zu Gesamtheiten von Maschinen sowie deren Auswirkungen in der Praxis! Zudem erhalten Sie Checklisten und Bewertungstools für die Praxis.

Der Referent vermittelt Ihnen in diesem Seminar praxisnah und auf den Punkt gebracht anhand der Maschinenrichtlinie, was Sie bei einem rechtssicheren Umbau im Hinblick auf Gesamtheiten von Maschinen und Wesentlicher Veränderung beachten müssen.

Sie erhalten detaillierte Antworten auf Fragen und Themen wie:

  • Wann gilt bei gebrauchten Maschinen die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und wann die Maschinenrichtlinie (MRL)?
  • Welche Änderungen können auch ohne nachgeschaltetes Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt werden?
  • Was ist bei der Inbetriebnahme von industrietechnischen Anlagen zu beachten?
  • Gibt es einen Bestandsschutz?

Zudem wird das schwierige Thema "Zusammenfügen von Maschinen und Teilmaschinen" vertieft behandelt. Gerne können Teilnehmer auch eigene Fälle zur Diskussion stellen.


Die Lernziele Ihrer Weiterbildung

  • Sie beurteilen Änderungen an Ihren Maschinen und können daraus die notwendigen Maßnahmen ableiten.
  • Sie schätzen richtig ein, ob bei miteinander kommunizierenden Maschinen eine Gesamtheit (Verkettung) vorliegt.
  • Die Erstellung einer rechtskonformen und praxisgerechten Dokumentation beim Umgang mit der MRL gelingt Ihnen.