Modulares Seminar

Sichere Maschinen konstruieren und bauen, Haftungsrisiken minimieren!

Seminar: Maschinenrichtlinie 2006/42/EG kompakt – Modul 1: Richtlinienkonforme CE-Kennzeichnung von Maschinen

Obwohl Hersteller die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG seit 29.12.2009 anwenden müssen, besteht bei der Umsetzung der neuen Vorgaben weiterhin Informationsbedarf. Der Teufel steckt meist im Detail.

Im ersten Modul dieser Seminarreihe führen wir Sie am Beispiel eines Montageautomaten durch die neue Maschinenrichtlinie. Hierbei gehen wir auch auf die Betriebsanleitung und Risikobeurteilung ein. Gemeinsam erarbeiten Sie im Seminar, wie ein Produkt nach der Maschinenrichtlinie eingestuft wird und welche Anforderungen sich hierdurch für die sichere Konstruktion und Bau ergeben. Sie führen Fallunterscheidungen durch und prüfen, ob anschließend eine CE-Kennzeichnung notwendig ist oder nicht.


Die Lernziele Ihrer Weiterbildung zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG kompakt

  • Sie wenden die Maschinenrichtlinie richtig und und interpretieren diese mithilfe folgender Leitfäden: Leitfaden für die Anwendung der Maschinenrichtlinie, Leitfaden für die Umsetzung der Produktvorschriften der EU 2016 („Blue Guide“).
  • Sie erfahren, wie Sie ein Produkt als Maschine, unvollständige Maschine bzw. verkettete Maschinenanlage einstufen.
  • Sie können die Herstellerpflichten des eingestuften Produkts ableiten.
  • Sie lernen die Umsetzung der Herstellerpflichten mit nur zwei Artikeln der Maschinenrichtlinie in Bezug auf Maschinen und unvollständige Maschinen.
  • Sie können entscheiden, ob eine Veränderung an einer Maschine wesentlich ist oder nicht.
  • Sie kennen die grundlegenden harmonisierten Normen zu unterschiedlichen EU-Richtlinien (A-, B- und C-Normen).