Modulares Seminar

Lernen Sie, wie man die gesetzlichen Anforderungen an neue elektrische Betriebsmittel und Geräte effektiv erfüllt!

Seminar: Elektrische Sicherheit von Geräten und Betriebsmitteln – Modul 1: Niederspannungsrichtlinie, elektrotechnische Normung

In vielen Bereichen ist die Europäische Union der maßgebliche Gesetzgeber – so auch bei der Sicherheit von elektrischen Geräten und Betriebsmitteln. Hierbei muss man sich an die Vorgaben der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU (Low Voltage Directive - LVD) halten – dort sind alle verbindlichen Sicherheitsanforderungen zum Inverkehrbringen von elektrischen Betriebsmitteln festgelegt.

Bei der Umsetzung solcher komplexen Vorgaben steckt der "Teufel" oft im Detail. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie mit diesem Seminar bei der richtigen Anwendung der Richtlinie. Ein erfahrener Trainer zeigt Ihnen praxisorientiert die grundsätzlichen Schritte auf dem Weg zur CE-Kennzeichnung. Anhand dieser Schritte besprechen Sie die wesentlichen Anforderungen, aktuellen und erweiterten Herstellerpflichten, Risiken die Konformitätsvermutung, um rechtzeitig angemessen reagieren zu können.


Die Lernziele Ihrer Weiterbildung zur Niederspannungsrichtlinie und elektrotechnischen Normung

  • Sie setzen die verbindlichen Sicherheitsziele der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU um.
  • Sie kennen die Beziehung zwischen der Niederspannungsrichtlinie und anderen geltenden EU-Richtlinien z.B. (Maschinenrichtlinie, EMV-Richtlinie, RoHS-RL, Ökodesign- und WEEE-Richtlinie).
  • Sie bekommen einen Einblick in die wichtigsten Sicherheitsnormen.
  • Sie können dem CE-Prozess für Ihre elektrischen Geräte und Betriebsmittel sicher planen.
  • Durch den Austausch mit Fachleuten erlangen Sie das notwendige Know-How für Ihre tägliche Entwicklungs- und Planungsarbeit in puncto sicherheitstechnische Anforderungen u. Prüfvorschriften.
  • Sie kennen die neuesten Entwicklungen bei den Rechtsvorschriften und Normung, die für Ihre elektrischen Geräte und Ausrüstungen wichtig sind.